Wie kann man Forderungen absichern?

Offene Forderungen bedrohen oft die Liquidität eines Unternehmens. Daher kann es sinnvoll sein, sich mittels einer Kreditversicherung davor zu schützen.

Wie lassen sich Forderungen absichern?

Jährlich verursachen Insolvenzen einen hohen volkswirtschaftlichen Schaden. Meistens gehen hiermit Zahlungsausfälle einher, die gravierende Folgen haben können - von einem entgangenen Gewinn bis zur Bedrohung der eigenen Existenz. Mit einer Kreditversicherung lassen sich Forderungen absichern und so existenzbedrohenden Forderungsausfällen entgegenwirken.

Forderungen absichern und hohen Zahlungsausfällen vorbeugen

Mit jeder Rechnungsstellung gewähren Unternehmen ihren Kunden einen Kredit. Dies erfolgt einfach dadurch, dass die Unternehmen Leistungen erbringen und Waren liefern, die sie nicht sofort bezahlt bekommen. Das gilt ebenso für Betriebe aus dem Dienstleistungssektor wie für den Handel oder die Industrie. Solche offenen Forderungen stellen im wahrsten Sinne des Wortes Risikokapital dar. Denn im Falle einer Insolvenz geht der Gläubiger in zahlreichen Fällen leer aus. Dies führt sowohl zu betriebswirtschaftlichen als auch in der Summe zu volkswirtschaftlichen Schäden. Selbst grosse, wirtschaftlich bedeutende Unternehmen sehen sich der Gefahr ausgesetzt, in den Sog der Insolvenz zu geraten. Für die Geschäftspartner, die ihre Forderungen nicht absichern, fallen die Folgen oft schmerzhaft aus. Es bleiben unbezahlte Rechnungen zurück, für die nicht selten erhebliche Kosten entstehen. Dies bedroht die Liquidität.

Zu den individuellen potenziellen Gründen für einen Forderungsausfall kommen globale und politische Risiken: Die Abkühlung der chinesischen Konjunktur, ein möglicher US-Protektionismus sowie die Unsicherheitsfaktoren rund um den Brexit etwa können zur Verschlechterung des Zahlungsverhaltens führen.

Forderungsausfällen effektiv gegensteuern

Unternehmen sollten somit trotz einer guten volkswirtschaftlichen Situation ihre Forderungen absichern. Eine Kreditversicherung ist ein notwendiges und wirkungsvolles Mittel, um Verluste durch Insolvenzen von Kunden und Geschäftspartnern im In- und Ausland zu verhindern - wenn nicht gar die eigene Insolvenz. Damit das eigene Unternehmen Forderungsausfälle durch zahlungsunfähige Kunden verhindern kann, sind insgesamt folgende Massnahmen sinnvoll:

  • Klare Verträge mit den Kunden vereinbaren
  • Konsequentes Debitorenmanagement mit laufender Bonitätsüberwachung sicherstellen
  • Forderungen absichern durch Abschluss einer Kreditversicherung mit integriertem Inkasso

Mit einer Kreditversicherung zuverlässig eigene Forderungen absichern

Forderungen lassen sich also für den Fall der Fälle lediglich mittels einer Warenkreditversicherung absichern. Diese hilft dem Unternehmen gleich auf dreifache Weise:

  • Sie verhindert zahlreiche mögliche Forderungsausfälle im Vorfeld durch Überwachungsaufgaben und Übernahme von Kreditprüfungen
  • Sie minimiert die Zahl unbezahlter Rechnungen dank integrierter Inkassodienstleistungen
  • Mit ihr lassen sich Schäden verhindern, wenn trotz aller präventiven Bemühungen und Massnahmen ein Kunde nicht zahlt.

 

Grundsätzlich können alle Unternehmen ihre aus Dienst-, Werkleistungen sowie Warenlieferungen stammenden Forderungen absichern. Auch Forderungs- und Fabrikationsrisiken aus Veräusserungen von Anlagen und Maschinen lassen sich versichern. Geeignet ist die Kreditversicherung zudem gleichermassen für kleine, mittlere und grosse Unternehmen. Eine Kreditversicherung bietet darüber hinaus folgende Vorteile:

  • Besserer Zugang zu Bankkrediten, da die Kreditinstitute die Versicherung als Sicherheit verstehen
  • Schutz vor Unsicherheiten, bedingt durch fremde Rechtssysteme und Handelsbräuche, z.B. in Gestalt längerer Zahlungsziele
  • Optimierte Bilanzstruktur dank der Verringerung des Rückstellungsbedarfs
  • Als Bestandteil der Versicherung sorgen Bonitätsprüfungen dafür, dass drohende Zahlungsausfälle bereits vor Aufnahme einer Geschäftsbeziehung bekannt sind
  • Hilfestellung bei der Formulierung strategischer Ziele durch die Ermittlung von Chancen und Risiken
  • Eröffnung weiterer Wachstumschancen mit dem Wissen, dass für Zahlungsausfälle Versicherungsschutz besteht

Kreditversicherungen von Atradius

Eine Kreditversicherung von Atradius schützt die Liquidität Ihres Unternehmens, indem sie gegen offene Forderungen absichert. Je nachdem, ob Ihr Unternehmen ein national tätiger Betrieb oder ein multinationaler Konzern ist und in welcher Branche Sie tätig sind, hat Atradius die passende Kreditversicherung für Sie.

Lernen Sie mehr über unsere Kreditversicherungen.

Ähnliche Inhalte

Was tun bei Zahlungsunfähigkeit?

Ein Kunde ist zahlungsunfähig, und in Ihrem Unternehmen bleibt die Forderung offen. So können Sie reagieren, um Ihre eigene Liquidität sicherzustellen.

Was sind Debitorenverluste?

Wenn eine Forderung offen bleibt, entsteht dem Unternehmen ein Debitorenverlust. Dieser wird hervorgerufen durch zahlungsunfähige oder -unwillige Kunden.

Kunde zahlt Rechnung nicht - was tun?

Bleibt eine Rechnung eines Kunden unbezahlt, wird in der Regel zuerst ein Mahnschreiben verfasst. Bleibt dies sowie weitere Schreiben erfolglos, kann die Forderung eingeklagt werden.